Typische Beschwerden bei Vitamin D Mangel sind:

  • Muskelschmerzen u. Schwäche der Muskeln
  • Verkrampfung der Muskulatur (vor allem nachts)
  • Verspannungen der Nackenmuskulatur
  • Wundheilungsstörungen
  • Herzmuskelschwäche
  • anhaltende Müdigkeit
  • unruhiger oder schlechter Schlaf
  • auch nach langem Schlaf erschöpft u. antriebslos
  • Winterdepression
  • Frühjahrsmüdigkeit
  • Muskelzuckungen, vor allem Lidzucken
  • Rastlosigkeit und innere Unruhe
  • wiederkehrende Kopfschmerzen, Migräne
  • Niedergeschlagenheit, anhaltende Traurigkeit
  • Störungen des Nervensystems
  • Kreislaufbeschwerden
  • Übelkeit unter Belastung
  • Kälteempfindlichkeit
  • Blässe
  • Einschlafen von Armen und Beinen
  • Schwindel und Sehstörungen
  • kalte Hände und Füße
  • Schmerzen im Rücken und der Hüfte
  • Osteoporose
  • Knochenbrüche
  • Schmerzende Füße und Leistenregion beim Stehen
  • Pollenallergien, Heuschnupfen

speziell bei Kindern zeigen sich oft

  • Belastungs- oder Wachstumsschmerzen bei Kindern
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Verstopfungen
  • durchscheinende Zahnspitzen
  • verzögerter Zahndurchbruch, Defekte von Zahnschmelz und Karies
  • Deformierungen wie O-Beine und X-Beine
  • aufgebogener Brustkorb
  • Froschbauch (schlaffe Bauchmuskeln)
  • Konzentrationsschwierigkeiten

siehe auch: http://www.vitamindelta.de/vitamin-d-mangel-symptome.html

Bei vielen dieser Beschwerden ist oft eine schnelle Besserung oder dauerhafte Heilung möglich. Bleibt ein Mangel lange Zeit bestehen, erhöht sich das Risiko für Bluthochdruck, Diabetes, Osteoporose, Autoimmunerkrankungen, Multiple Sklerose und Krebs.

Quelle: das Buch „Gesund in sieben Tagen“ von Dr. med. Raimund von Helden

Dr. von Helden hat auch folgenden kostenfreien Online-Test zur Verfügung gestellt:


Quelle: vitamindservice.de

weitere Quellen: vitamindmangel.net